Schreyer Schornsteinsysteme

 Klicken Sie bitte auf das Foto des Schornsteinsystems um zur Detailseite zu gelangen.

  UMDS FBLASK_Ofen2015 FBLAS_Ofen_2015_mit-Farbverlauf_Kopf FUMDS_Schnitt_Mit-Ofen-2015 FUMDS_Schnitt_Mit-Ofen-2015 OPTI_2015_Multikeram2
Anwendung UMDS FBLASK FBLAS FUMDS FBS OPTIMAL
Kamin / Ofen bis 400°C √  √  √ * √   
Gasheizung √       √    √ 
Ölheizung √      √    √ 
Pellet-Feuerstätte √           
W3G √           
Feuchteunempfindlich  √      √    √ 
Raumluftunabhängig (LAS)  √  √      √ 
Überdruckbetrieb             
Lieferbare Durchmesser [cm] 14-25 16,18,20 16,18,20 12-40 16,18,20 12-20

* FUMDS als Trockenschornstein auch bei festen Brennstoffen
Alle Mantelsteine der Schornsteinsysteme sind 33cm hoch.

Feste Brennstoffe bis 400°C:

Geeignet für Öfen und Kamine sind die Systeme FBS und SG für normalen, FBLAS und FBLAS-K als LAS-Systeme für raumluftunabhängigen Betrieb. Zusätzlich das neue UMDS, welches als W3G-System feuchteunempfindlich und russbrandbeständig ist.

Gas- und Ölheizungen, Brennwert:

FUMDS und SG für Normalbetrieb, OPTIMAL als LAS-System für raumluftunabhängigen Betrieb
Diese Systeme sind alle feuchteunempfindlich.

 

W3G:

Feuchteunempfindlich und russbrandbeständig ist das UMDS-System, damit uneingeschränkt geeignet für Pellets-Heizungen


Begriffserklärung:

Brennwerttechnik: Bei diesen Feuerstätten wird die in den Abgasen enthaltene Restwärme genutzt. Dadurch sinkt die Abgastemperatur weiter, sie liegt im Bereich von 30° bis 70°C. Diese geringen Abgastemperaturen ergeben einen geringen thermischen Auftrieb im Schornstein.

Feuchteunempfindlich: Wie der Begriff schon sagt, unempfindlich gegen Feuchte. Wenn durch geringe Abgastemperaturen die sogenannte Taupunkttemperatur unterschritten wird, kondensiert der im Abgas enthaltene Wasserdampf. Dieses Kondensat läuft dann an den Schornsteinrohren nach unten und sollte dort abgeführt werden. Der Schornstein muss gegen dieses Kondensat beständig sein, d. h. es darf kein Wasser nach außen treten.

Überdruckbetrieb: Die Abgase können mit Überdruck, also mit einem Gebläse, in den Schornstein gedrückt werden. Der überdruckdichte Schornstein widersteht diesem Überdruck, so dass keine Abgase aus dem Schornstein austreten können.

Unterdruckbetrieb: Die Abgase werden nur durch den, durch thermischen Auftrieb verursachten, Unterdruck aus der Feuerstätte gesaugt.

Raumluftunabhängig: Die Feuerstätte zieht die Verbrennungsluft durch einen Luftschacht bzw. Ringspalt von außen zu sich.

Kommentare sind geschlossen.